A Travellerspoint blog

By this Author: mel.freebird

Phillip island

Little penguins

semi-overcast 21 °C

Tag sechs: 15.9.2013

Um 9:45 Uhr wurden wir von unserem tourguide von wildlife Tours abgeholt. Wir sammelten noch andere Leute auch und fuhren dann durch St. Kilda und nach Brighton Beach. Bei den bunten strandhäuschen schossen wir ein paar photos und genossen die Sonne. Wir hatten dann lunch in einem kleinen Dörfchen mit See.
Weiter gings in einen wildlife Park. Hier konnten wir Kängurus füttern und wunderschöne peacocks bestaunen. Natürlich gab es noch reichlich anderes getier.
Schließlich fuhren wir auf Phillip Island. Unser erster Stop war eine Schokoladenfabrik, dann ein bekannter surfstrand namens woolamai. Es waren gerade viele Surfer im Meer, da gute Bedingungen herrschten.

Weiter gings nach nobbie Bay, wo es außer nervigen Möwen nichts zu sehen gab. Als wir weiter fuhren wollten, fiel unserem tourguide auf, dass wir einen Plätzen reifen hatten... Mit einem anderem bus fuhren wir dann Räuber zur Pinguin Parade. Auf großen Tribünen Namen die Leute Platz und beobachteten die Pinguine bei ihrer täglichen Wanderung vom Meer zu ihrem Schlafplätzen.

Fotografieren war strengstens verboten (Blitz und so), deswegen nur ein screenshot von einem Video.

Die Tour war im großen und ganzen nett, aber ich hätte auch gut drauf verzichten können. Die Pinguine waren im Meer schwer zu erkennen, weil sie erst nach Sonnenuntergang heraus kommen. Auf den weg nach oben, konnte man auf dem Steg neben ihnen gehen, also war vielleicht einen halben Meter entfernt, aber es war eher unspektakulär. Die Tiere selbst sind little penguins und nur um die 45 cm groß, also echt süß zum ansehen.

rps20130916_224128.jpgrps20130916_224229.jpgrps20130916_224327.jpgrps20130916_224630.jpgrps20130916_224759.jpgrps20130916_224857.jpgrps20130916_225014.jpgrps20130916_225127.jpgrps20130916_225244.jpgrps20130916_225440.jpgrps20130916_225608.jpgrps20130916_225651.jpgrps20130916_225751.jpgrps20130916_230036.jpgrps20130916_225927.jpg8655E03A2219AC68178C04EF49C60B0F.jpgrps20130916_230256.jpgrps20130916_230400.jpgrps20130916_230608.jpgrps20130916_230751.jpgrps20130916_230853.jpgrps20130916_231004.jpgrps20130916_231059.jpgrps20130916_231212.jpgrps20130916_231253.jpgrps20130916_231337.jpgrps20130916_231711.jpgrps20130916_231843.jpgrps20130916_232008.jpgrps20130916_232148.jpgrps20130916_232427.jpgrps20130916_232537.jpgrps20130916_232228.jpgrps20130916_233103.jpgrps20130916_233119.jpg

Posted by mel.freebird 06:35 Archived in Australia Comments (0)

Melbourne

Sightseeing, shopping, eating,....

semi-overcast 16 °C

Melbourne
Tag zwei: 11.9.2013

Ich beschloss den Tag alleine durch die Stadt zu gehen. Ich ging zum Parlament und ging bei einer free Führung mit. Wir hatten einen sehr lustigen guide und bekamen schönes, die von einer Veranstaltung, die wir durchquerten übrig geblieben sind. Lecker!

Weiter spazierte ich zum exhibition building und zum Melbourne museum, wo ich mit meinem studententicket freien eintritt erhielt. Das Museum ist für mich persönlich eines der tollsten überhaupt!Es gab tolle Exponate, großartige Videos und sounds, alles was man sich wünscht. Hätte das Museum nicht geschlossen, wäre ich locker noch länger als zwei Stunden herum spaziert. Zur Zeit gibt es eine first people Ausstellung, seeehr interessant!

Ich spazierte zuerst an die southbanks und dann zur flinder street, wo ich bei einem spanisches churro stand.
Überzogen mit schokolade und gefüllt mit nutella, bestreut mit Haselnüssen und einfach sau gut!

Um 7:30pm traf ich mich mit Camille, cherina und Jason vorm Hostel, wo wir dann nach Chinatown aufbrachen. In einem Restaurant hatten wir dann Abendessen. Unsere Bestellung wurde via ipad aufgenommen, es war recht gut.

Beim heimspazieren war es schon echt kühl, ich hüpfte noch schnell unter die Dusch und ging dann schlafen.

rps20130912_235639.jpgrps20130912_235739.jpg
large_rps20130913_000141.jpgrps20130913_000630.jpgrps20130913_000802.jpgrps20130913_001005.jpgrps20130913_001049.jpgrps20130913_001105.jpgrps20130913_001201.jpgrps20130916_200716.jpgrps20130913_001259.jpgrps20130913_001517.jpgrps20130913_001747.jpgrps20130913_001638.jpg
large_rps20130913_002023.jpgrps20130916_200928.jpg
rps20130916_211114.jpg

Tag drei: 12.9.2013
Den nächsten morgen musste ich aus hecken. Es regnete in strömen und ich wollte einfach nicht hinausgehen... Ich wartete noch ein bisschen und ging dann zur central Station, um mit eine myki Karte zu kaufen. Ich nahm dann die 57er tram und fuhr zum Appartement meiner chouchsurfer hosts.
Gabrielle und ich verstanden und auf Anhieb und hatten viel gesprächststoff zu Umweltthemen, Vegetarismus, Bildung usw.

Da das wetter immer besser wurde, beschloss ich zum Eureka Tower 88 zu fahren. Ich kaufte ein Kombi ticket (zwei eintritte an einem tag - tag und nacht)und fuhr in 38 Sekunden in den 88 stock hinauf. Oben angekommen hatte ich eine grandiose Aussicht über ganz Melbourne. Ich schoss viele Fotos und warf meine Postkarten in den höchst gelegensten postkasten Australiens :)

Gegen 16h verlies ich den Tower um essen zu besorgen. Ich fand einen netten Sushi laden und bestellte avocado sushis.

Da ich den Sonnenuntergang wieder am Tower sehen wollte, fuhr ich samt Sushi hinauf. Bei Nacht schaut Melbourne noch spektakulärer aus!

Auf dem weg zur tram hielt ich wieder bei meinem churro laden an und unterhielt mich über eine halbe Stunde mit dem dort arbeitenden deutschen backpacker. Ich fuhr dann zurück nach north Melbourne zum Apartment meines hosts, wo ich mit heißer Gemüsesuppe empfangen wurde.

rps20130916_212030.jpgrps20130916_201643.jpgrps20130916_201826.jpgrps20130916_201912.jpgrps20130916_202023.jpgrps20130916_202151.jpgrps20130916_202314.jpgrps20130916_202451.jpgrps20130916_202553.jpg

Tag vier:13.9.2013
Den nächsten morgen schlief ich etwas länger. Ich frühstuckte mit meiner couchsurferin und ihrer Tochter. Dann marschierte ich Richtung Stadt. Um 11 Uhr traf ich mich mit cherina, wir gingen gemeinsam ins Reisebüro und buchten eine Tour nach Phillip Island. Danach spazierten wir noch durch die Stadt, gingen in eine Einkaufsstraße und machten halt im cocolait, einem hot cholocat laden. Mmmmh! Gegen fünf uhr war ich zurück im Appartement. Gabrielle und ich machten uns ein wenig zurecht, den wir gingen aus. Es ging in den Club Voltaire, wo eine burlesque show stattfand. Da Gabrielle bei der sahow mithalf, bekamen wir freien eintritt. Es war eine show speziell auf Freitag, den 13. Abgestimmt. Die Kostüme und performances waren echt toll! Nach den ahow gingen wir noch auf einen drink in eine bar, bis wir schließlich kurz vor Mitternacht zurück ins Apartment kamen und den babysitter ablösten.

rps20130914_003031.jpgrps20130916_203001.jpgrps20130916_211553.jpgrps20130916_203234.jpgrps20130916_203135.jpg
large_rps20130914_003727.jpgrps20130916_202910.jpg
large_rps20130914_003656.jpgrps20130914_003228.jpgrps20130914_002344.jpg
large_rps20130914_002942.jpg

Tag fünf 14.9.2013: von gabis Wohnung zog ich zurück ins nomads Hostel. Es war recht sonnig und ich beschloss an den Hafen zu fahren. Zurzeit stehen zwei Schiffe der sea shepherds im Hafen, die man besichtigen kann. Gleich nebenan ist harbour town, ein shoppingcenter mit outlet stores. Jaaaa, win bisschen was eingekauft hab ich auch...
Ich stieg dann in irgendeine tram Richtung St. Kilda und schaute mir dort die Umgebung an! Wirklich soooo ein netter Ort!

Zurück im Hostel setzten sich cherina und ich runter an die bar, wo es free Drinks für ladies gab. Gegen elf Uhr Nacht gingen wir ins centrum, denn wir hatten win 'date' mit meinem Freund vom churro laden... Nach laden Schluss gab es uns eine papiertüte voll mit den leeeeckersten churros, gefüllt, überzogen, bestreut,.. Cocos, erdbeer, nutella, oreos, caramel, mhhhhh.

Aja, davor hatten wir noch pommes bei 'Lord of Fries'. Meine waren die french-canadian, mit Käse und gravy.... Erstaunlicherweise gut!

Mit vollem Bauch gings zurück ins hostel.

rps20130916_220000.jpgrps20130916_220058.jpgrps20130916_220147.jpgrps20130916_220411.jpgrps20130916_220503.jpgrps20130916_220615.jpgrps20130916_220738.jpgrps20130916_220846.jpgrps20130916_220933.jpgrps20130916_221029.jpgrps20130916_221221.jpg

Posted by mel.freebird 03:04 Archived in Australia Comments (0)

Road trip von adelaide nach Melbourne

Great ocean road

semi-overcast 17 °C

Tag 1: 6.9.2013
Unser trip startete am 6.9 am Flughafen in adelaide. Cherina und ich fuhren zu europcar wo wir unseren wagen abholten. Über Internet hatte ich einen tollen relocation deal gefunden. Somit kostete uns das auto nur 5$ / Tag. Da wir bei der Abholung erwähnten, dass wir vier Personen sein werden und auch dementsprechend viel Gepäck haben werden, war die dame so nett uns einen größeren wagen zur Verfügung zu stellen, genug Auswahl gab es ja. Wir bekamen einen Mitsubishi asx mit Automatik und allem was das Herz begehrt. Am Flughafen trafen wir auch camille. zu dritt fuhren wir Richtung belair, um jason abzuholen.

Unser weg führte nach Mount Gambier, wo wir die erste Nacht blieben. Auf der fährt stoppten wir an unterschiedlichen lookouts und interessanten platzen, unter anderem bei den Christmas rocks.

Über das Internet suchte ich Hostels und stieß auf the old Mount Gambier gaol, einem ehemaligem Gefängnis. Wir kamen gegen 19h an und bezogen unsere "Zelle".
Nachdem wir gekocht hatten, fuhren wir zu den cave gardens, eine höhlemitten in der Stadt.dort spielte es einen Film über einem aboriginies stamm begleiter mit einer lichtshow.

Weiter fuhren wir zu der umpherston sinkhole, wo man abend possums sehen kann. Die Tiere waren zutraulicher als wir dachten und fraßen uns sogar aus der Hand!

rps20130906_235254.jpgrps20130906_235345.jpgrps20130906_235416.jpgrps20130909_225305.jpgrps20130906_235448.jpgrps20130906_235628.jpg
rps20130907_231221.jpg
rps20130906_235941.jpgrps20130912_003249.jpgrps20130909_224237.jpg

Tag 2: 7.9.2013
Der morgen begann mit regen. Wir sehen uns das Gefängnis bei Tageslicht an und fuhren danach nochmals zur sinkhole, um auch diese bei Tageslicht zu sehen. Weiterging es Anden blue lake von mount Gambier. Es war übrigens die erste Ausfahrt für mich, hier ein photo als beweis:

Wir stoppten bei den wannon falls, die aber nicht sonderlich spektakulär waren.

Unser eigentliches Ziel hieß grampiansNp. Bei der hinfahrt nach halls gap, der hauptstadt, sahen wir immer wieder Kängurus, ein echidna - ameisenigel (!!!) und einen wunderschönen Regenbogen.

Da die Zeit zu kurz für einen langen walk war (es begann schon leicht zu dämmern) sprinteten wir zum pinnacle Aussichtspunkt. Man will ernsthaft nicht in Australiens Natur verloren gehen,...

Fotos, von den hunderten Kängurus die hier Überfall herumhoppeln.

Zurück vom walk suchten wir nach einer bleibe im NP. Wir fanden brambuks Hostel mit großem Aufenthaltsraum und Kamin. Es war nur niemand vor Ort um uns ein Zimmer zu geben,... Also gingen wir zum benachbarten indigenen Bildungszentrum, wo uns schließlich ein alter er, dezent angetrunkener Mann weiter half.

Wir kochten uns ein lecker abendessen und machten uns einen plan für den nächsten Tag.

rps20130912_004140.jpgrps20130909_225422.jpgrps20130909_225155.jpgrps20130909_225538.jpgrps20130909_225920.jpg86E56EE12219AC6817599C999072BCEC.jpgrps20130909_230133.jpgrps20130909_230341.jpgrps20130909_225700.jpgrps20130909_225759.jpgrps20130909_230447.jpgrps20130912_004828.jpg

Tag 3: 8.9.2013
Von den grampians fuhren wir (ich saß tatsächlich wieder am Steuer) Richtung warrnambool wo wir Einkäufe erledigten. Und dann war es so weit, wir fuhren auf die greatocean road auf. Immer wieder stoppten wir an schönen Aussichtspunkten bis wir zum port Campbell NP kamen mit all den populären populären Felsformationen. Unser Favorit war 'the grotto'. Das Wetter war echt okay und irgendwann fiel uns ein leuchtender kreis rund um die sonne auf, wir sahen ein halo, es war echt toll. Wir verbrachten über drei Stunden an den unterschiedlichen Stopps. Irgendwann fiel uns auf, dass uns die berühmten 12 Apostels fehlten... 15 km später kamen wir drauf, dass wir sie tatsächlich verpasst hatten, also drehten wir um. Wir fanden es ziemlich lustig, dass DAS tatsächlich passiert ist.

Danach fuhren wir weiter zum wreck beach bei den moonlight heads. Wir mussten über 350 stufen hinab steigen bis wir an den wirklich wunderschönen Strand kamen. Die Felsen hatten wunderschöne Farben und ich fand die mit Abstand schönsten Muscheln dort. Wir mussten einige hundert Meter gehen um an die Schiffsteile zu gelangen, wir mussten recht schnell sein, weil die Flut herein kam.

Auf unserem weg Richtung Apollo bay hielten wir noch am melba Gully State Park an, da es dort Glühwürmchen geben soll. Leiser war es viiiel zu kalt und viiiel zu dunkel und wir waren viiel zu schlecht ausgerüstet um durch den Busch zu marschieren...also setzen wir die fährt fort. Wir kamen am Apollo Bad backpackers Hostel an und waren ein wenig schockiert. Es war ein kleines Haus und schaute mehr aus, als ob es eine studentenbude wäre. Teller mit abgenagten Hühner Knochen lagen herum, zwei Typen kamen herum und fragen, ob sie hier Marihuana kaufen können,... Wir fühlten uns ein weeeenig verarscht, da der preis für das Hostel echt weitaus zu Joch für die Qualität der Unterkunft war. Unser Zimmer war Geschäfte 8 Quadratmeter groß und hatte zwei stockbetten, die mehr wie alte kinderbetten aussahen. Hahhaa, wir nahmens mit Humor und gingen nach dem essen schnell schlafen.

rps20130909_230615.jpgrps20130909_230733.jpgrps20130909_231013.jpgrps20130909_231208.jpgrps20130909_231301.jpgrps20130909_231445.jpgrps20130909_231856.jpgrps20130909_232033.jpgrps20130909_232313.jpgrps20130909_232414.jpgrps20130912_005746.jpgrps20130909_232542.jpgrps20130909_232653.jpg
rps20130910_002908.jpg

Tag 4: 9.9.2013
Wir verliesen Apollo bay und brachen in Richtung Melbourne auf. Wir fuhren noch immer auf der great ocean road und es wieder ein wunderschöner tag. Das meer war türkisblau und
Die Straße war sehr kurvenreich. Wir stoppten an vielen lookouts und an den Erskine Wasserfällen, sowie an den sheoak Wasserfällen. Auch beim Teddys lookout hielten wir an und schossen großartige Fotos.

Zuerst hatten wir vor von apollo bay nach torquay oder nach Geelong zu fahren und dort zu übernachten, aber wir konnten keine einzige Unterkunft finden. Wir machten in Lorne halt und ich aß einen pie. Weiter gings nach torquay, wo wir nach Unterkünften googelten. Wir entschieden gleich nach Melbourne durch zu fahren... Wir fanden ein Hostel in St. Kilda. Ich saß mich ans Steuer und los ging es. Ich hatte vor kurz vor der Stadt mit cherina Fahrer zu wechseln aber es gab keine Möglichkeit zu stoppen also fuhr ich in der rushhour im Sonnenuntergang nach Melbourne hinein. Es war riiiiichtig stressig, aber irgendwie wars auch witzig. In St. Kilda suchten wir dann nach einem Parkplatz und gingen dann ins beachhouse Hostel. Mit einem coupon bekamen wir die Nacht für nur 19$. Das Hostel war sehr dunkel und eng gestaltet, unser Zimmer hatte kein Fenster und unser Zimmer Kollege aus Italien bevorzugte es nur in unterhose herumzulaufen... Bald fiel und auf, dass sich die badezimmertüre nicht schließen lies, woraufhin wir uns beim duschen und Klo gehen hören konnten, was ziiiemlcih eigenartig war, Haha. Aber wir machten uns einen Spaß. In der Gemeinschaft Küche kochte ich risotto und wir suchten nebenbei nach einem neuen Hostel.

rps20130909_232849.jpgrps20130910_000734.jpgrps20130910_000847.jpgrps20130910_001116.jpgrps20130910_001609.jpg
rps20130910_002402.jpgrps20130910_001713.jpgrps20130910_001851.jpg
large_rps20130910_001438.jpgrps20130910_002258.jpgrps20130910_002531.jpgrps20130910_002738.jpgrps20130910_002042.jpg

Tag 5: 10.9.2013
Der letzte Tag mit unserem mietauto war abgebrochen. Wir checkten um 10uhr aus unserem Hostel aus uns beluden das auto. Unser Ziel hieß nomads Hostel, welches sehr zentral gelegen und weitaus moderner und netter ist, als das zuvor. Also führen wir hin und luden unser zeug aus. Cherina und ich fuhren dann zum tullamarine airport , wo wir um 12 Uhr unser auto zurückgeben mussten. Ohne Probleme und innerhalb von 10 Minuten war die Rückgabe erledigt. Wir nahmen den skybus zurück ins Stadtzentrum. Der Busfahrer war so nett und ließ uns beim Queen Victoria market aussteigen, wo wir uns mit Camille und Jason trafen und reichliche Früchte und Gemüse einkauften. Wir nahmen dann die City circle tram und fuhren eine runde ums Zentrum. Irgendwann stiegen wir aus und marschierten herum. Ich aß einen lecker red velvet cream chees cupcake! Wir gingen durch Chinatown und denn yarra River entlang bis es schließlich zu kalt wurde und wir beschlossen zurück zum Hostel zugehen. Im Hostel fand gerade ein beer bong und trink wettbewerb statt und es war recht voll. Irgendwann gingen wir dann zu Bett.

rps20130910_213304.jpgrps20130910_213405.jpgrps20130910_213626.jpgrps20130910_213734.jpgrps20130910_214051.jpgrps20130910_214144.jpgrps20130910_214226.jpgrps20130910_233813.jpgrps20130912_083908.jpgrps20130912_084029.jpg

Posted by mel.freebird 07:25 Archived in Australia Comments (0)

kangaroo island

Day 2

semi-overcast 16 °C

Um 6 Uhr früh klngelten unsere Wecker,... Wir fruhstuckten und dann ging es auc schon los.

Unser erster stop hieß remarkable rocks, diese bizarren Felsen liegen im flinders chase Nationalpark. Auf dem weg zurück zu den rocks sahen wir zwei männliche Kängurus beim boxen, es sah ziemlich brutal aber auch irgendwie witzig aus....Da ich hier schon merkte, dass mein Akku halb leer war, hab ich mir im nachhinein ein paar Bilder von meinem tour Kumpel Patrick geholt.

rps20130905_231506.jpgrps20130905_215753.jpgrps20130905_215144.jpgrps20130905_215244.jpgrps20130905_215328.jpgrps20130905_220732.jpgrps20130905_234152.jpgrps20130905_234736.jpgrps20130905_234654.jpgrps20130905_234323.jpgrps20130905_220845.jpgrps20130905_221001.jpg

Von den rocks ging es Richtung Admirals arch, wo eine große Kolonie neuseeländischer Seebären lebt. Auf dem weg dorthin, wanderten wir ein wenig durch das gebüsch, wo sich auch eine schlecht gelaunte black tigersnake aufhielt.

rps20130905_221247.jpgrps20130905_234414.jpgrps20130905_214505.jpgrps20130905_214721.jpgrps20130905_231250.jpgrps20130905_222640.jpgrps20130905_221418.jpgrps20130905_222459.jpgrps20130905_222232.jpgrps20130905_222142.jpgrps20130905_221607.jpgrps20130905_220304.jpg

Die Seebären lagen Überall auf den Felsen verteilt oder schwammen wild im Meer umher. Man konnte sie jedenfalls schon von der weite riechen. Ein Jungtier war besonders interessiert und kam bis auf einen Meter auf uns zu. Auch hier gab es wieder wunderschöne Felsen zu bestaunen.

rps20130905_222405.jpgrps20130905_222322.jpg


Nach unseren lunch fuhren wir zum Koala walk und trafen tatsächlich auf etliche in den gumtree herumlungernde Koalas. Auch känguruhs waren wieder vor Ort.

rps20130905_222104.jpgrps20130905_221725.jpgrps20130905_221841.jpgrps20130905_222001.jpg

Unser letzter halt war eine bienenfarm... Wo es die letzten reinrassige ligurischen Bienen gibt. Deswegen ist es auch strengsten verboten Bienen auf die Insel zu bringen,... Wir kosteten uns durch die unterschiedlichen Honig Sorten.

Schließlich brachen wir zu unserer Heimreise auf. Zuerst zur Fähre. Zurück am Festland fuhren wir nochmal 2 stunden über Fleurieu Peninsula zurück nach adelaide.

In der Stadt angekommen spazierte ich noch nach Chinatown und holte mir VEG. Sushi bei Sushi train. Ich checkte wieder ins Hostel ein und tauschte Bilder mit Patrick aus. Kurz nach Mitternacht gings dann ins Bett...

Posted by mel.freebird 06:11 Archived in Australia Comments (0)

kangaroo island

Day 1

semi-overcast 21 °C

Wir wurden um 6:30 von unserem Hostel in adelaide abgeholt. Es folgte eine ca. 1,5 stündige Fahrt hinunter nach Cape jervis wo wir die Fähre nach KI nahmen. Auf der Insel angekommen gingen wir in penneshaw noch schnell frische Lebensmittel besorgen. Dann ging die fahrt weiter. Wir fuhren zu einem Aussichtsberg, prospect hill und stiegen auf den höchsten Punkt der Insel auf.

Auf dem weg kam uns einmal eine schafsherde entgegen, wir entdeckten einen Koala auf einem gumtree usw.

rps20130904_213711.jpgrps20130904_213834.jpgrps20130904_214110.jpgrps20130904_214231.jpgrps20130904_214353.jpgrps20130904_214457.jpg

Weiter ging es dann zu einer pichnick stelle wo wir burger bekamen.
Danach ging es zu Bales Beach, ein unglaublich wunderschöner Strand.

rps20130904_214539.jpgrps20130904_214655.jpgrps20130904_215239.jpg
large_rps20130904_214913.jpg

Um halb 2 hatten wir eine Verabredung mit den Seals am Seals bay.

rps20130904_215416.jpgrps20130904_215509.jpgrps20130904_215611.jpgrps20130904_215701.jpgrps20130904_215812.jpg

Weiter ging es zur little Sahara zum Sand boarding ;)

rps20130904_215914.jpgrps20130904_220201.jpgrps20130904_220308.jpgrps20130904_220032.jpgrps20130904_222400.jpg

Danach wuschen wir uns den Sand im Meer am vivonne bay runter.
Auf dem weg zur Unterkunft sahen wir reichlich Kängurus.

rps20130904_220420.jpgrps20130904_221958.jpgrps20130904_222057.jpgrps20130904_222254.jpg

In unserer Unterkunft gab es noch abendessen und ein wärmendes Feuer im kaminzimmer , wo wir uns am Didgeridoo spielen versuchten.

Posted by mel.freebird 22:35 Archived in Australia Comments (0)

(Entries 1 - 5 of 50) Page [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 »