A Travellerspoint blog

D`Aguilar Nationalpark and Newstead Park

Today`s program

semi-overcast 23 °C

Wir starteten um 8 Uhr in der früh, als wir in den D`Aguilar Nationalpark fuhren. Man hat einen wundervollen Ausblick über Teile der Stadt bis zum Morton bay. Wir trafen die Schülerinnen und besprachen den Tagesablauf. Es ging weiter zu einem Creek. Dort machten wir mehrere test und proben und fischten ein paar Tiere aus dem Wasser, um diese zu bestimmen...

Danach fuhren wir zum Brisbane river um eine kleine runde mit dem Boot zu drehen. Im Vordergrund stand die Veränderung des flusses und die folgen.

Es war ein wundervoll sonniger Tag mit super schönen Wolken am Himmel, wie man auf den Fotos sehen kann. Die wolkenform nennt man Mare`s Tail clouds.

rps20130806_205354.jpgrps20130806_205247.jpgrps20130806_204929.jpgrps20130806_205305.jpg

Und weil ich ein bisschen österreichische kulinarik nach Australien bringen wollte, ein Foto meines kaiserschmarrens mit boysenberries.

large_rps20130806_200628.jpg

Posted by mel.freebird 03:48 Archived in Australia Comments (0)

Gold Coast

and Springbrook NP

sunny 23 °C

sonntag fuhren wir zu Ros` Schwester und deren Familie an die gold coast. Wir fuhren zunächst in den springbrook Nationalpark, da hier eines ihrer Häuser steht. Sie sind Eigentümer von mehreren hektar Waldfläche, Regenwald.über holprige Waldwege gings bergauf. Auf dem weg trafen wir auf ihren Schwager, er war gerade auf der suche nach passenden Steinen, für die steinmauer. Wir hielten also an. Einer seiner Freunde, Graham, bahnte sich einen einen weg quer durch den Busch, bewaffnet mit einem großen Buschmesser. Alle sind sehr naturverbunden und versuchen auf möglichst kleinem fußabdruck zu leben. Weiter gings... Wir kamen zum ersten, alten Haus. Die Familie hat rund um ihr Haus Wanderpfade angelegt, wunderschön... Früher war in dem Gebiet eine bananenplantage. Als die Plantage nicht weiter bewirtschaftet wurde, begann `lantana` - wandelröschen zu sprießen und überwucherte die einheimischen pflanzen und trug somit bei, dass einheimische Tiere mehr und mehr verschwanden. Heute wird versucht lantana wieder zu beseitigen, in mühsamer Handarbeit.

Der Regenwald war atemberaubend. Überall konnte man whip und Bell birds hören, die echt schräge Töne von sich geben. Die Luft is unglaublich frisch und auf dem weg findet man immer wieder bushtucker, also essbares, bushfood wie Beeren, wurzeln,...

Generell gab es auf ihrem Land sehr viele fruchtbäume, wie papaya, lady Finger bananas, avocado, wilde himbeeren, pomelo, limetten, grapefruit, orangen, Davidson plum, ... Die mit Abstand besten Avocados die ich jeeeemals gegessen habe!

Wir spazieren weiter nach oben, wo das neue Haus steht. Ein absolutes Kunstwerk. Energieeffizienz, Naturmaterialien, handarbeit,.... Alles da. Und ein Ausblick! Naja gut, mitten in einem Regenwald, auf einem `berg` in Nationalpark, keine Nachbarn weit und breit, umgeben von tropischen Bäumen. Ein Traum.

Wir gingen zurück ins untere Haus und hatten ein barbecue.

Da ich die Möglichkeit hatte über Nacht an der gold xcoast zu bleiben, brachten mich ros und Mark an den mermaid Beach, wo ein Kollege wohnt und mich in einem seiner Zimmer schlafen lies. 50m vom Strand entfernt, umgeben von mansions und Villen.... Pfffff. Ich dachte mehrfach dass ich ganze Wohnhäuser vor mir sah, dabei waren es einfach suuuuperfette Villen! Die gold coast teilt sich in mehrere standteile und Strände. Peter, der Kollege brachte mich nach berleigh , ein toller Platz, wo die Leute lässig im gras oder auf den Klippen herum sitzen. Überall sind public Barbies und natürlich dürfen die vielen Surfer nicht fehlen.

Wir fuhren zurück an die nördlichste stelle und hatten einen tollen Blick auf stradebroke Island. Später gings durch surfers Paradies und schließlich in ein lokal zum Abendessen. Es hieß the cardamon Pod und hatte lecker veggie essen. (Http://www.cardamompod.com.au/)

Danach ginge nur mehr zurück ins apartment.

Am nächsten morgen mussten wir um 5:30 Uhr aufstehen, um von Jacobs well mit einem Katamaran nach manly zu fahren. Zwei Stunden dauerte die morgendliche fährt, von der ich eine dreiviertel Stunde lang selbst ans steuer durfte. Ab 9h hatten wir ein Programm mit preps auf dem Boot.

Fotos vom Springbrook Nationalpark:

rps20130806_185257.jpgrps20130806_185551.jpgrps20130806_193004.jpgrps20130806_185741.jpgrps20130806_185716.jpgrps20130806_185802.jpgrps20130806_190944.jpg

Fotos von der gold coast:

rps20130806_191320.jpgrps20130805_212102.jpgrps20130805_212126.jpgrps20130805_212146.jpgrps20130806_192132.jpgrps20130805_212201.jpgrps20130805_212241.jpg

Fotos von der Tour mit dem Katamaran:

rps20130806_192819.jpgrps20130806_192649.jpgrps20130806_192546.jpgrps20130805_201025.jpg

Posted by mel.freebird 04:26 Archived in Australia Comments (0)

Redland IndigiScapes Centre

...

sunny 23 °C

Sonntag, 3.8.2013

Heute früh fuhren wir ins indigiscapes center nach Cleveland um dort den 56. Hochzeitstag von Ros` Eltern zu feiern. Es gab lecker gefüllte sandwiches, garniert mit bushfood und iced Lemon mytle tea.

Am Nachmittag bekam wir besuch von marks ehemaligen Arbeitskollegen und dessen familie. Wir fuhren runter zum strand, wo ich mein erstes `weis` Eis aß. Weis ist eine Marke aus Queensland und macht super lecker Eis.

rps20130803_184311.jpgrps20130803_184330.jpgrps20130803_184423.jpgrps20130803_184443.jpgrps20130803_184502.jpg

Posted by mel.freebird 02:00 Archived in Australia Comments (0)

boat trip at moreton bay

Dolphins!

sunny 24 °C

]als mich meine Kollegin gestern fragte, ob es mir was ausmachen würde, dass Boot Programm in Moreton bay mitzumachen, dachte ich nur äääh ja,.... Nein ich hab nichts dagegen auf einem Katamaran herum zu fahren, am schönsten Tag der Woche, mit Hoffnung auf Delphine, rochen, Seekühe, Meeresschildkröten, dabei Plankton und weiteres getier unterm Mikroskop untersuchen.

Und da war ich also, moreton bay, green Islands, manly Beach.... <3

rps20130802_191137.jpgrps20130802_191201.jpgrps20130802_180418.jpgrps20130802_180355.jpgrps20130802_191256.jpgrps20130802_191109.jpg[img=http://photos.travellerspoint.com/602998/rps20130802_180334.jpg

Posted by mel.freebird 01:12 Archived in Australia Comments (0)

visiting...

... Banjaville and Pullenvale

semi-overcast 21 °C

Montag verbrachte ich in nudgee Beach, wo wir knapp 50 preps beschäftigen sollten. Es gab einen Stationen betrieb im center, sowie auch am Strand. Ich war bei der toadfish Station, was mir sehr gefiel, weil ich die Fisch irre cool find und außerdem sind sie so weich und smooth beim anfassen. Am Strand benutzten Kerry und ich wieder das Fischernetz um zu zeigen, welche Tiere sich auch im seichten Wasser befinden. Bei der Aktion starben leider eine handvoll kleiner, zarter Fische. War gar kein tolles Gefühl,... Sie verfingen sich mit ihren Kiemen im Netz und wurden stark verletzt. Die kids und auch ihre Eltern waren leicht irritiert, nur eigentlich ist das ja nicht anders beim fangen großer Fische, die dann auch auf den tellern aller landen...

Dienstag waren Mark und ich in bunjaville, ebenfalls ein environmental education center. Das Programm begann mit einem free play in Form von frei aus wählbaren Stationen. Die kids konnten von Musik Stationen (Musikinstrumente aus Naturmaterialien) über puppenspiel ecken bis hin zu bastelstationen alles ausprobieren. Später gingen wir dann mit Danny, einem aboriginie durch den Busch. Zubeginn begrüßte danny den wald und seine bewohner mit digeridoo klängen. Während der Wanderung machte er uns auch veraschiedenstes aufmerksam, seifen Bäume (red ash), Wildbienen und Lemon myrtle blätter, welche aufgegossen mit heißem Wasser leckeren Tee ergeben. Auf einem Baum entdeckten wir ein Vogelnest, das von rainbow lorikeets. Und außerdem viele Spuren von possums und Koalas. Ein paar andere gut getarnten Vögel waren sehr schwer zu erkennen, wie das Foto unten beweist.

rps20130731_210334.jpgrps20130731_210248.jpgrps20130731_210414.jpg

Mittwoch, 31.7
Heute waren wir im pullenvale eec. Das Programm war sehr spitze. Umweltbildung in Schauspiel verpackt. Die kids stellten sich vor die Bush kids aus dem 19. Jh. Zu sein. Wir gingen runter zum back und genossen die Ruhe. Später schlichen wir durch das gelände um ein bestimmten Rätsel zu lösen. Die kids waren super interessiert und durchgehend bei der Sache. Beendet wurde das Rätsel in einem improvisierten stuck, in dem die kids selbst zu den Hauptdarstellern wurden.
Das beste jedoch war der Anblick des süßen possumsbabies.

rps20130731_210312.jpgrps20130731_210354.jpgrps20130731_210430.jpg

Posted by mel.freebird 03:56 Archived in Australia Comments (0)

(Entries 26 - 30 of 50) « Page 1 2 3 4 5 [6] 7 8 9 10 »